Nachwachsende Rohstoffe - Chance oder Risiko

Ankündigung zur 15. Fortbildungsveranstaltung der AG Pädagogik des Verbands Botanischer Gärten e.V.

Termin: Freitag, 20. bis Sonntag, 22. Mai 2011
Ort: Grüne Schule im Botanischen Garten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Laut Definition versteht man unter Nachwachsenden Rohstoffen land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse, die nicht als Nahrungs- oder Futtermittel Verwendung finden. Sie werden stofflich als Industrierohstoffe, aber auch als Energieträger genutzt. Sie gelten als CO2 neutral, sie wachsen immer wieder nach und werden daher in vielen Bereichen als Alternative zum raschen Verbrauch der fossilen Energievorräte zur Energieversorgung angesehen. Nachhaltige Rohstoffe sind daher ein zentrales Thema bei der Bildung für nachhaltige Entwicklung, die zu einem schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen beitragen und Schüler und Schülerinnen zu einer zukunftsfähigen Gestaltung ihrer Umwelt befähigen soll. Jeder Botanische Garten kann eine Vielfalt an heimischen oder fremdländischen Rohstoffpflanzen präsentieren und somit einen wichtigen Beitrag zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung leisten. Die Palette reicht von Arzneipflanzen über Färbe-, Eiweiß-, Stärke-, Faserpflanzen bis hin zu ölliefernden Pflanzen.

Die Fortbildung wird sich zum einen mit aktuellen Fragen zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe, ihren Chancen aber auch Problemen befassen: Ist Stärke als Rohstoff für Biokunststoffe eine Alternative zur Kunststoffproduktion aus Erdöl? Ist Biomasse zur Energieerzeugung eine Gefährdung für die Sicherung der Welternährung? Welche Bedeutung haben Nachwachsende Rohstoffe im Umgang mit dem Klimawandel und für den Wandel der Kulturlandschaft? Von diesen Fragen ausgehend sollen Konzepte zur Umsetzung von Bildungsprogrammen in Botanischen Gärten zum Thema Nachwachsende Rohstoffe entwickelt werden. Diese Fortbildung wird in Kooperation mit dem Projekt „Globales Lernen an lokalen Lernorten in Botanischen Gärten“ durchgeführt. Sie soll einen Beitrag leisten, Botanische Gärten als kompetente Bildungspartner für eine Bildung für Nachhaltige Entwicklung zu stärken.

Ansprechpartnerin: Ute Becker, Grüne Schule im Botanischen Garten Mainz,
Telefon: 06131-3925686, Mail: beckeru@uni-mainz.de