Seerosen unter Eis

Zur Finissage der Ausstellung

am Freitag, dem 30. September um 17.00 Uhr laden wir Sie herzlich ein! 

Dies ist die letzte Gelegenheit, die Installation der eisigen Seerosenbilder zwischen den lebenden Pflanzen im Gewächshaus zu sehen. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, eine der sechzehn Fotografien bei einer Versteigerung zu Gunsten des Freundeskreises des Botanischen Gartens zu erwerben.

PROGRAMM

Ab 17.00 Uhr Besichtigung der Ausstellung im Gewächshaus 19.

18.00 Uhr in der Grünen Schule im Botanischen Garten
Prof. Dr. Jörg Zimmermann liest Texte von Carl von Linné (autobiographische Episoden, Reisebeschreibungen, persönliche Gedanken und Bizarrerien).
Im Anschluss Versteigerung der Ausstellungsbilder.

Musikalische Umrahmung
Gitarren-Duo Jens Mackenthun und Markus Fleischer, Hochschule für Musik

Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

 

UNTER EIS - Jörg Zimmermann

Ausstellung im Gewächhaus 19
im Botanischen Garten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

im Botanischen Garten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

vom 16. Juli bis 30. September 2011
täglich von 8.00 bis 15.00 Uhr (freitags bis 13.00 Uhr) 

Der dunkle Grund von Wasserflächen unter Eis mit sich zersetzenden Resten von Nymphaeaceae und anderen Pflanzen ist Gegenstand dieser Ausstellung im Botanischen Garten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Die Bilder repräsentieren eine Auswahl aus dem Ertrag zahlreicher fotografischer Streifzüge eben in diesem Garten während der relativ seltenen Perioden anhaltenden Frostes ohne Schneefall und unter der Voraussetzung einer ohne rasche Fäulnis ablaufenden herbstlichen Verwitterung. Die weitere Bedingung war ein schon frühmorgendlich einfallendes strahlendes Sonnenlicht zur Durchleuchtung der Eisschichten, – eine Konstellation, die es in den letzten Jahren vermutlich nur an wenigen Tagen gegeben hat. Daß eine nach ästhetischen Gesichtspunkten getroffene Auswahl an Bildern nunmehr bei hochsommerlichem Wetter in einem Gewächshaus vor Ort gezeigt werden kann, wird ihre frostige Wirkung hoffentlich noch steigern. Alles andere bleibt der Imagination des Betrachters überlassen.

Die Ausstellung stellt im Rahmen des Projekts „Ästhetik der Verwitterung“ erstmals das Thema der Verwitterung von Pflanzen in den Mittelpunkt. Entsprechend verschiebt sich auch der Fokus des Dialogs in Richtung der Botanik als zuständiger wissenschaftlicher Disziplin.

 

Kontakt und weitere Information

Dr. Ralf Omlor
Botanischer Garten der Johannes Gutenberg-Universität
Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 9 b
55128 Mainz
Tel. 062131 39 22628
E-Mail: